Praxis für Schmerz-, Bewegungs- und Pränataltherapie
 
Anne Bausinger-Bühler

Pränatale Therapie

Was ist „Pränatale Therapie“ ?

Pränatale Therapie auch Metamorphose-Behandlung genannt ist eine Energie-Arbeit. In den neun Mo­naten vor unserer Geburt ab dem Zeitpunkt der Zeugung, ent­stehen bereits pränatale Energiemuster, die später grossen Einfluss auf unsere Entwicklung und unser gesamtes Leben haben können. Diese Muster und Blockaden können sich in Form von gesundheitlichen Störungen und Ängsten zeigen und sich bis ins Erwachsenenalter auswirken.

Wie wirkt diese Therapie ?

Durch die Behandlung können auf natürliche Weise, Blockaden und Grenzen des Bewusstseins aufgehoben werden.

Sie dient ebenso auch zur Entspannung.

Was hat sie für ein Ziel ?

Auflösung vorgeburtlicher Prägungen. Das Ziel der „Metamorphose“, ist eine Befreiung von übernommenen, alten Lebensmustern hin zu mehr Lebensqualität.

Aus negativer Zellenergie alte Einstellungen, Hemmungen, Blockaden und die damit in Verbindung stehenden negative Lebensmuster aufzulösen

Für wen ist diese Therapie geeignet bzw. was kann behandelt werden ?

Für alle, die ihre Zeit im Mutterleib aufarbeiten wollen oder „Mutterthemen“ haben (schwieriges nicht erklärbares Verhältnis zur Mutter).  

  • Störende Verhaltensmuster
  • Ängste und Agressivität
  • Traumatische Geburten
  • Wochenbettdepression
  • Steiss-oder Beckenendlage
  • Lernschwierigkeiten

  • Psychische Krisensituationen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Konzentrationsstörungen
  • Funktionelle Störungen
  • Emotionale Spannungen
  • ADHS und Nervosität

Woher kommt die Therapie ?

Die Metamorpho­sis oder auch Pränatale Therapie, wurde 1930 vom englischen Heiler Robert St. John begründet. 

R. St. John entdeckte in bestimmten Bereichen der Füße Verbindungen zur vorgeburtlichen Phase, in der Energiemuster unser Sein geprägt haben. Durch eine Sachgemäße Behandlung des Reflexbereiches der Wirbelsäule an Füßen, Händen und Kopf werden auf natürliche Weise Sperren und Grenzen des Bewußtseins aufgehoben und die ursprünglichen Kräfte der Psyche wieder freigesetzt

Was passiert bei dieser Therapie?

Sie besteht aus einer sanften Massage auf feinstofflicher Ebene, welche auf der Wirbelsäulen-Reflexlinie an Füssen, Händen und Kopf angewendet wird. Mit streichenden oder kreisenden Bewe­gungen wird sowohl direkt auf der Haut wie auch im Energiebereich der Wirbelsäulen-Reflexlinie massiert. Durch eine feine, sachgemäße Berührung und Massage dieser Zonen werden Blockaden aufgelöst, und die Energien wieder freigesetzt und zum Fließen gebracht